dorothy
In uns verschwinden.

Und für eine Nacht in ein Uns verschwinden
dein Lächeln und mein Zeigefinger
bewusstlos
in den stummen Versprechen der Nacht
Versunken im Nebel schwörender Küsse
in atemloser Sucht
hungrig nach Feuer
und im Fieber der sich suchenden Hände
schmecken unsere Lippen den Augenblick noch
bis er im ersten Moment des Lichts
im letzten Schatten zerbricht.

16.7.14 23:29
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de